Clariant hat für das deutsche Bundesland Bayern die Produktion von Desinfektionsmitteln aufgenommen. In den Anlagen in Gendorf will der Spezialchemiekonzern monatlich zwei Millionen Liter herstellen und an regionale Krankenhäuser und andere wichtige Einrichtungen liefern.

Damit könne Clariant fast zwei Drittel des Bedarfs in Bayern decken, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Der Freistaat wolle in den nächsten drei Monaten insgesamt 10 Millionen Liter Desinfektionsmittel produzieren.

Die Kosten würden durch einen von Bayern eingerichteten Krisenfonds getragen, heisst es weiter. Clariant produziere dabei zum Selbstkostenpreis.

(awp/tdr)