In der Schweiz ist der erste Fall einer Infektion mit der Coronavirus-Mutation aus Indien aufgetaucht. Wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Samstagmittag bekanntgab, handelt es sich um einen Passagier, der via einen Transitflughafen einreiste. Derzeit werde geprüft, Indien auf die Liste der Risikoländer zu setzen.

Deutschland hat derweil aus Furcht vor einer Verschärfung der Pandemi Einreisen aus Indien untersagt: «Um unsere Impfkampagne nicht zu gefährden, muss der Reiseverkehr mit Indien deutlich eingeschränkt werden», sagte Gesundheitsminister Jens Spahn. Ab Montag 00.00 Uhr dürften Deutsche aus Indien nur noch dann einreisen, wenn sie vor ihrem Abflug getestet wurden. Nach Ankunft müssen sie 14 Tage in Quarantäne gehen. Ausländer dürfen nicht mehr aus Indien nach Deutschland reisen. 

(sda – «Reuters» – rap)