Die Beschattung des Spitzenbankers Iqbal Khan durch die Credit Suisse beschäftigt seit Monaten die Öffentlichkeit. Jetzt hat die Affäre eine weitere Wendung genommen.

Gegenseitige Vorwürfe

Damit entsteht ein Schlagabtausch, denn Khan hat Investigo verklagt – beide Parteien beschuldigen sich jetzt gegenseitig. Die Detektei beschattete Khan im Auftrag der Credit Suisse.

Investigos Vorwürfe gegen die Khans lauteten auf Nötigung, falsche Anschuldigung, Freiheitsberaubung und Irreführung der Rechtspflege, heisst es im Bericht. Die Kantonspolizei beschuldige Investigo des Amtsmissbrauchs, der Sachentziehung und der Urkundenfälschung im Amt.

(mbü)