Der Schweizer Detailhandel hat im August nach zwei positiven Monaten wieder einen Rückgang hinnehmen müssen. Die nominalen Verkäufe lagen bereinigt um Verkaufs- und Feiertagseffekte um 1,3 Prozent hinter dem Vorjahresmonat, teuerungsbereinig betrug der Rückgang 1,4 Prozent.

Deutlichere Verkaufsrückgänge gab es vor allem im Nicht-Nahrungsmittelsektor (nominal -1,2%, real -1,0%), wie den am Dienstag veröffentlichten Zahlen des Bundesamtes für Statistik (BFS) zu entnehmen ist. Etwas weniger stark fiel der Rückgang im Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren aus (nominal -0,4%, real -0,8%).

Im Juni und Juli hatte der Detailhandel in der Schweiz noch jeweils Zuwächse verzeichnet, nachdem er sich zuvor in den ersten fünf Monaten des Jahres rückläufig entwickelt hatte.

Saisonbereinigt resultierte für die Detailhandelsumsätze im August sowohl nominal wie real ein Rückgang um 1,6 Prozent.

(awp/tdr)

Anzeige