Der Elektroautobauer könnte einem Medienbericht zufolge bei seinem Börsengang eine Marktbewertung von rund 70 Milliarden Dollar anstreben. Rivian Automotive arbeite derzeit mit Beratern wie Goldman Sachs, JPMorgan Chase und Morgan Stanley an seinen Börsenplänen, berichtet die Agentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertrauten Personen.

Das US-Unternehmen peile den Sprung auf das Handelsparkett noch für dieses Jahr an. Das Unternehmen will noch in diesem Jahr einen elektrischen Pick-up sowie einen elektrischen SUV produzieren.

Das Elektroauto-Startup wird von Ford und Amazon unterstützt. Es will Tesla Konkurrenz machen. Bei Rivian war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

 

(reuters/mbü)