Mitarbeiter sollten bezahlten oder unbezahlten Urlaub nehmen, heisst es in einer internen Email, welche Reuters einsehen konnte. «Eine besondere Herausforderung für uns ist derzeit der Umgang mit den Auswirkungen des COVID-19», hiess es in der Mail. Nun müsse man flexibel sein.

Neben der Airline Emirates bietet die Gruppe mit dem Unternehmen dnata unter anderem Dienstleistungen an Flughäfen weltweit an. Wegen der Epidemie haben viele Fluggesellschaften Verbindungen gekappt und ihre Geschäftserwartungen bereits nach unten geschraubt.

American Airlines stellt derweil Flüge nach Mailand von New York und Miami ein. Dies gelte zunächst bis zum 24. April, teilt die Fluggesellschaft mit. Kurz zuvor hatte das US-Aussenministerium die Reisehinweise für die italienischen Regionen Lombardei und Venetien verschärft.

(reuters/dhü)