Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat seinen Handelsminister ausgewechselt. Wie aus einem am Mittwoch im Amtsblatt veröffentlichten Präsidialdekret hervorgeht, wurde Ruhsar Pecan durch Mehmet Mus ersetzt.

Einen Grund für den Wechsel oder weitere Details wurden nicht bekannt. Für zwei neu gebildeten Ministerien, das Familien- sowie das Arbeitsministerium, ernannte Erdogan Derya Yanik und Vedat Bilgin.

Der Präsident hatte Ende März angekündigt, sein Kabinett mit Blick auf die Parlaments- und Präsidentenwahl 2023 umzubilden. Die Türkei kämpft mit einer schweren Wirtschaftskrise, unter der auch die Popularität Erdogans und seiner Partei AKP gelitten hat.

(sda/gku)