Das Passagieraufkommen am Flughafen Zürich wächst auch im neuen Jahr weiter. Im Januar 2020 flogen 2,15 Millionen Passagiere über den grössten Schweizer Flughafen, das sind 0,7 Prozent mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres.

Die Zahlen der Lokal- und der Umsteigepassagiere legten dabei in etwa gleich stark zu, wie der Flughafen am Mittwoch mitteilte. Der Anteil der Umsteigepassagiere blieb damit im Bereich von knapp einem Drittel stabil.

Weniger Flugbewegungen aber bessere Auslastung

Der Anstieg der Flugpassagiere wurde erneut vornehmlich über eine bessere Auslastung erreicht, was sich aus Sicht der Flughafenanwohner positiv auf die Flugbewegungen auswirkte. Diese gingen im Vergleich zum Vorjahr um 5 Prozent auf 20'594 Starts oder Landungen zurück. Durchschnittlich sassen 121,4 Reisende in einem Jet und damit 7,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Sitzplatzauslastung kletterte um 3,1 Prozentpunkte auf 71,9 Prozent.

Rückläufig war dagegen das Frachtvolumen. Mit 33'346 Tonnen wurde 5 Prozent weniger Fracht abgewickelt.

Mit dem Detailhandelsgeschäft erzielte der Flughafen Zürich einen Umsatz von 43,2 Millionen Franken oder 2,6 Prozent mehr als im Januar 2019. Die Landseite hat dabei etwas mehr zugelegt als die Luftseite.

Flughafen Zürich vor unsicheren Zeiten

Analysten der Privatbank Berenberg setzten die Aktie des Flughafens im Sommer 2019 auf «Sell». Die Hintergründe lesen Sie hier.

(awp/gku)