Jean-Claude Juncker, 64, musste gestern den Tiroler Ferienort Going am Wilden Kaiser bei Kitzbühl notfallmässig verlassen. Er wurde nach Luxembourg zurückgeflogen, wo er operiert werden soll. Offenbar hat er Probleme mit der Gallenblase. Juncker steht noch bis Ende Oktober der EU-Kommission als Präsident vor. Zuvor sollte er noch am G7-Gipfel in Biarritz teilnehmen, der am 24. August beginnt. 

Dossier Brexit wartet auf Nachfolgerin

Am 1. November übernimmt die ehemalige deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen Junckers Amtsgeschäfte. Ihr wichtigstes Dossier wird in den ersten Wochen der geplante EU-Austritt Grossbritanniens sein. 

(reuters/bar)