Deutschlands grösster Hersteller von Achterbahnen muss um einen Prestigeauftrag fürchten: Der US-amerikanische Konzern Universal Theme Parks hat die Bestellung für die weltgrösste Achterbahn bei Mack Rides auf Eis gelegt, wie Mack Rides-Chef Roland Mack der «WirtschaftsWoche» sagte. Die Familie Mack betreibt auch den bekannten Vergnügungspark Europapark in Rust nahe der Schweizer Grenze.

Der Auftrag hat ein Volumen von rund 20 Millionen Euro. Mack gibt sich optimistisch, dass der Kunde am Geschäft festhält. «Dieser Auftrag wird kommen, aber es ist derzeit nicht absehbar, wann. Jedenfalls nicht im Jahr 2023, wo er geplant war.» Die Universal-Themenparks gehören zur New Yorker Mediengruppe NBC-Universal.

Der Europark wird in diesem Jahr einen Verlust schreiben, wie Mack weiter sagte. «Aber im operativen Geschäft werden wir den Kopf über Wasser halten.»

(mbü)