Die Flughafen Zürich AG versucht mit verschiedenen Vorkehrungen, Social Distancing im Flughafengelände umzusetzen. So wurde die Ankunft 1 geschlossen. Die Ankunft 2 ist nur noch eingeschränkt geöffnet.

Es ist ein Bündel von Massnahmen, mit dem der Flughafen Zürich dichte Menschenansammlungen zu unterbinden versucht. So wurden die Airlines dazu angehalten, beim Aussteigen der Passagiere bei Langstreckenflugzeugen darauf zu achten, den Aussteigeprozess zu verlangsamen, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst. Damit soll der Abstand zwischen den Passagieren gewährleistet werden.

Geduld müssen auch die Passagiere aufbringen, die mit der Skymetro zwischen dem Airside Center und dem Terminal E fahren. Rund zehn Mitarbeitende des Flughafens sollen die Reisenden «dosiert» in die Skymetro lotsen. Auch diese Massnahme soll dafür sorgen, dass die Abstände eingehalten werden können.

Aus dem gleichen Grund wurde die Ankunft 1 geschlossen. Bei der Ankunft 2 gibt es nur noch einen Eingang für Abholer, die anderen Zugänge wurden gesperrt. Die Flughafenbetreiberin empfiehlt Abholern, auf der Vorfahrt im Freien, im Airport Shopping oder direkt im Parkhaus zu warten.

(sda/tdr)