Grosszügige Geste in Krisenzeiten: Ein Gast im US-Bundesstaat Florida hat 10000 Dollar Trinkgeld in einem Restaurant hinterlassen. Dies geschah just vor dessen Schliessung wegen der Coronavirus-Pandemie. "Trotz all der negativen Geschichten, die ihr derzeit hört, gibt es in dieser Welt wirklich fantastische Menschen", schrieb die Restaurantkette Skillets auf ihrer Facebook-Seite.

Medienberichten zufolge besuchte ein Gast eine Skillets-Filiale in der Stadt Naples, bevor eine Anordnung zur Schliessung aller Restaurants in Kraft trat. Er hinterliess dann 10'000 Dollar in bar als Trinkgeld, das sich die 20 Mitarbeiter teilen sollten. Jeder von ihnen ging dadurch mit 500 Dollar zusätzlich nach Hause.

Für die meisten von ihnen war es der letzte Arbeitstag: Restaurantbetreiber Ross Edlund musste nach eigenen Angaben 90 Prozent der 200 Mitarbeiter in seinen insgesamt neun Restaurants in Florida entlassen. In zahlreichen US-Bundesstaaten haben die Behörden eine Schliessung von Bars und Restaurants angeordnet, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Wegen der Coronavirus-Pandemie verlieren Millionen Menschen in den USA ihre Jobs.