Die ETH Zürich hat 15 Restaurants, Food-Stände und Läden zugemacht, die Universität Zürich zwei Cafeterias und eine Mensa, wie Sprecherinnen der Hochschulen gegenüber der «NZZ am Sonntag» sagen.

Insgesamt habe die SV Group jeden sechsten der 300 Betriebe geschlossen, ZFV sogar jede fünften Kantine. Die übrigen 160 hätten das Angebot stark eingeschränkt, die Öffnungszeiten verkürzt oder von Bedienung auf Selfservice umgestellt.

Beide Firmen haben laut Artikel auch Entlassungen ausgesprochen: So werde ZFV 20 Prozent des Personals abbauen. Demgegenüber bezifferte die SV Group beziffert die Zahl der Kündigungen nicht.

(awp/dhü)