Der Schweizer Sanitärtechnikkonzern hat in den ersten neun Monaten 2019 dank Preiserhöhungen und tieferer Rohmaterialpreise sowie eines besseren Finanzergebnisses mehr verdient. Der Gewinn des Unternehmens stieg um 4,1 Prozent auf 536 Millionen Franken. Das Umfeld bleibe wegen der Abschwächung der Baukonjunktur in einzelnen Märkten anspruchsvoll.

Dennoch bekräftigte Geberit die Prognose: Unter Ausschluss von Wechselkurseffekten sollen die Verkaufserlöse 2019 um drei bis vier Prozent zulegen. Nach neun Monaten betrug das entsprechende Plus 3,9 Prozent.

(reuters/gku)

Jetzt traden

Eröffnen Sie bei cash.ch ein Trading-Konto für 29 Franken pro Transaktion