64 Prozent der Unternehmen in Grossbritannien drohte im letzten Monat Zahlungsunfähigkeit; bei 43 Prozent reichten Barreserven nur für weniger als sechs Monate: Diese Daten veröffentlichte das Office for National Statistics in London. Dem Königreich drohe damit in den kommenden Monaten «eine Flut von Konkursen».

Eine weitere Erhebung der Umstrukturierungs-Beratungsfirma Begbies Traynor besagt, dass am Ende des letzten Quartals fast 560'000 britische Firmen «in significant distress» waren, also in erheblicher Finanznot. Dies melden «Accountancy Daily» und der «Guardian».

Die Pandemie beziehungsweise ihre Folgen oder ihre Bekämpfung wurde als Hauptfaktor dieser Lage genannt.

(rap)