Die Immobiliengesellschaft Allreal hat 2019 den höchsten Gewinn in der Unternehmensgeschichte gemacht: Das Ergebnis verbesserte sich gegenüber 2018 um 16,4 Prozent auf 134,6 Millionen Franken. Inklusive der Neubewertungseffekte lag das Reinergebnis bei 234,8 Millionen.

Für die guten Zahlen sorgte insbesondere das Resultat bei den Liegenschaften. Die Mieterträge stiegen um 9,6 Millionen auf 204,4 Millionen Franken. Der Wert des Gebäudeparks von Allreal erhöhte sich auf 4,38 Milliarden Franken.

Der gute Jahresabschluss kommt auch den Aktionären zugute: Die Dividende pro Aktie steigt um 0,25 Franken auf 6,25 Franken.

Für dieses Jahr ist allerdings wegen tieferer Gewinne aus dem Verkauf von Entwicklungsliegenschaften kein weiteres operatives Rekordergebnis zu erwarten. Das Ergebnis von 2018 wird Allreal hingegen aus heutiger Sicht übertreffen.

(mbü)