Damit wollen die beiden Unternehmen nachhaltige Immobilienprojekte in Tourismusregionen entwickeln. Ziel von Rubus Development sei es, in den touristischen Wachstumsmärkten Ost- und Nordsee sowie dem Alpenraum und Italien nachhaltige Immobilienprodukte für den Bereich «Green Hospitality» zu entwickeln, schreibt der Baukonzern am Dienstag. Dabei werde bei allen künftigen Immobilienentwicklungen der Fokus auf Nachhaltigkeit gelegt. An Rubus sind Implenia und die Deutsche Seereederei zu je 50 Prozent beteiligt.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Deutsche Seereederei ist laut den Angaben eine Beteiligungsholding mit Sitz in Rostock, die unter anderem über eine Tochtergesellschaft Hotels und Resorts besitzt und betreibt.

Rubus Development mit Sitz in Hamburg halte bereits ein Portfolio von verschiedenen Entwicklungsprojekten. Geschäftsführer des Joint Ventures seien Reimer Siegert (Implenia) und Carsten Wilmsen (Deutschen Seereederei).

(awp/tdr)