US-Präsident Joe Biden will mit kräftigen Rabatten die Elektro-Mobilität in den USA ankurbeln. In seinem 2,3 Milliarden Dollar schweren Infrastruktur-Programm seien 100 Milliarden Dollar für Konsumentenrabatte sowie 15 Milliarden Dollar für den Ausbau von 500'000 neuen Ladestationen für Elektrofahrzeuge vorgesehen.

Das geht aus einer E-Mail des US-Verkehrsministeriums an Kongressmitarbeiter hervor, die von der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch eingesehen wurde. Die Zuschüsse könnten bei US-Automobilherstellern - insbesondere bei den führenden Anbietern Tesla und General Motors - für einen grossen Schub beim Absatz der E-Autos sorgen.

Weitere Milliarden für E-Schulbusse und Nahverkehr

Der Entwurf sehe ausserdem 20 Milliarden Dollar für elektrische Schulbusse und 25 Milliarden Dollar für emissionsfreien Nahverkehr vor. Die vorgeschlagenen Anreize sollen «die Menschen ermutigen, auf Elektrofahrzeuge und effiziente Elektrogeräte umzusteigen», sagte das Finanzministerium. Das Weisse Haus lehnte eine Stellungnahme ab.

Anzeige

(sda/gku)