Der scheidende Siemens-Konzernchef Joe Kaeser wünscht sich einen «fairen und verantwortlichen» Ausstieg aus der Kohleenergie. Der neue Aufsichtsratchef des neu geformten Konzerns Siemens Energy meinte in der «Welt am Sonntag»: «Dass man aus der Kohle raus muss, ist vollkommen klar, aber man muss auch ein verlässlicher Partner für seine Kunden sein.»

12 000 Arbeitnehmer betroffen

Man könne nicht einfach den Leuten, die mit fossilen Aktivitäten zu tun hätten, sagen, ihr seid schmutzig, also geht nach Hause. Von einem Ausstieg aus der Kohle dürften in Deutschland 12 000 Arbeitnehmer betroffen sein. Kaeser: «Wir müssen einen Weg finden, wie wir den Wandel für alle Betroffenen fair und verantwortlich gestalten.»