Der kalifornische Gouverneur Gavin Newsom ist einem Medienbericht zufolge «nicht besorgt» darüber, dass Tesla-Chef Elon Musk den Betrieb des Unternehmens demnächst aus dem Staat verlagern könnte. «Wir engagieren uns für Erfolg, Innovation und kohlenstoffarmes, grünes Wirtschaftswachstum, das Tesla seit Jahrzehnten vorantreibt», sagte Newsom in einem Interview mit dem Sender CNBC.

Er argumentierte, dass Kalifornien ein wesentlicher Partner für Tesla bei dessen Entwicklung zum weltweit führenden Elektrofahrzeugkonzern gewesen sei. Hintergrund ist ein Streit mit dem Bezirk Alameda, in dem das Tesla-Werk liegt. Die dortige Gesundheitsbehörde hatte entschieden, dass Musk die Produktion aufgrund bestehender Corona-Auflagen zunächst nicht wieder hochfahren konnte.

(reuters/gku)