Mit Erleichterung reagieren Anleger auf die Aussicht auf einen Ausweg aus der Brexit-Sackgasse. Der Euro und das britische Pfund haben am Freitag klar vom Wahlsieg der konservativen Partei in Grossbritannien profitiert.

Die britische Währung stieg am Freitag zeitweise auf ein Eineinhalb-Jahres-Hoch von 1,3514 Dollar. Zum Euro markierte sie mit 1,2079 sogar den höchsten Stand seit dreieinhalb Jahren. Mit einem Plus von 2,1 Prozent steuerte das Pfund zudem auf den grössten Tagesgewinn seit elf Jahren zu. Zum Franken zog das Pfund auf 1,3276 Franken an, am Vorabend lag der Kurs noch bei 1,2984.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Auch der Euro wertet sich auf

Auch der Euro profitierte vom Wahlsieg der Konservativen. In der Nacht auf Freitag stieg der Euro bis auf 1,1199 US-Dollar. Das war der höchste Stand seit Mitte August. Am Freitagmorgen sind es mit aktuell 1,1165 Dollar etwas weniger. Zum Franken ist der Euro in der Nacht bis auf 1,1033 Franken gestiegen. Mit zuletzt 1,1009 Franken ist er wieder etwas zurückgekommen.

Die Konservativen um Premierminister Boris Johnson gingen aus der britischen Parlamentswahl als Sieger hervor. «Mit der absoluten Mehrheit für die konservative Partei kann Boris Johnson das mit der EU ausgehandelte Austrittsabkommen im Januar durch das britische Unterhaus bringen», sagte Thomas Gitzel, Chef-Ökonom der VP Bank. Damit könne er sein Land zum 31. Januar 2020 geordnet aus der EU führen.

(reuters/mbü)