Im Interview mit der «Sonntagszeitung» sagt er: «Für meine persönliche Holding wäre das interessant, selbst wenn man nur eine Beteiligung erwirbt. Swissport ist ja ein grosses Unternehmen.»

Eine Beteiligung von Kühne + Nagel an Swissport schliesst er jedoch aus. «Das Geschäft von Swissport hat mit dem Geschäft von Kühne + Nagel nicht viel zu tun.» 

Die chinesische HNA-Gruppe wolle Swissport eigentlich im Frühling 2018 an die Schweizer Börse bringen. Der Börsengang wurde dann wieder abgesagt. Seither sucht HNA offenbar einen Käufer für Swissport, um Schulden abzubauen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(sda/dhü)