Der Berner Energiekonzern BKW verstärkt seine Position im Freileitungsbau und expandiert in diesem Geschäft nach Deutschland. Die Sparte Infra Services übernimmt die LTB Leitungsbau GmbH mit Sitz im sächsischen Radebeul.

Damit gehöre die BKW zu den Top-3-Firmen im deutschen Freileitungsmarkt, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch. LTB beschäftigt rund 400 Mitarbeitende an sieben Standorten und erzielte 2018 einen Umsatz von gut 90 Millionen Euro.

Deutsche Bahn und weitere Grosskunden

Das Unternehmen ist den Angaben zufolge deutschlandweit tätig und decke die ganze Palette von Dienstleistungen im Bereich des Freileitungsbaus ab. Zu den Kunden zählten Übertragungsnetzbetreiber, regional und überregional tätige Verteilnetzbetreiber, die Deutsche Bahn sowie diverse Industrie-Kunden.

Anzeige

BKW geht von einem stark wachsenden Markt für den Bau sowie die Sanierung und Instandhaltung von Hoch- und Höchstspannungsleitungen in Deutschland aus. Als Markttreiber sieht BKW den starken Ausbau der erneuerbaren Energien sowie den grossen Erneuerungs- und Wartungsbedarf der bestehenden Netzanlagen.

Das Berner Energieunternehmen bietet über die Tochter BKW Infra Services seine Dienstleistungen im Segment der Netz-Infrastrukturen an. In der Schweiz umfasst dies nach eigenen Angaben insbesondere die Arnold AG und deren 4 Tochterfirmen mit total rund 1'000 Mitarbeitenden.

(awp/gku)