Der Betriebsgewinn stieg im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2019/20 um 6 Prozent auf 152 Millionen Dollar, wie das schweizerisch-amerikanische Unternehmen am Dienstag mitteilte. Unter dem Strich blieb im wichtigsten Quartal des Jahres ein höherer Reingewinn von 117,5 Millionen Dollar, ein Anstieg um 4 Prozent.

Mit den Resultaten hat Logitech die Erwartungen der Finanzgemeinde bei Umsatz und Betriebsgewinn leicht übertroffen, beim Reingewinn erfüllt.

«Unsere drei grössten Geschäftsfelder, Gaming, PC-Peripheriegeräte und Video, haben alle ein robustes Wachstum erreicht, Gaming und Video sogar zweistellig,» erklärte Logitech-Chef Bracken Darrell im Communiqué. «Trotz der Auswirkungen der Zölle konnten wir eine starke Bruttomarge von 37,6 Prozent erzielen.»

Die bisherigen Ziele für das gesamte Geschäftsjahr wurden bestätigt. Das Management rechnet weiter mit einem Betriebsgewinn zwischen 375 bis 385 Millionen Dollar. Der Umsatz soll in Lokalwährungen im mittleren bis hohen einstelligem Prozentbereich wachsen.

(awp/tdr)