Merck Sharp & Dohme (MSD) gibt die Einführung einer neuen Richtlinie zur Elternzeit für alle Mitarbeitenden in der Schweiz bekannt. Das Unternehmen bietet leiblichen Eltern, Adoptiveltern sowie gleichgeschlechtlichen/verschiedengeschlechtlichen Partnern und Alleinerziehenden dasselbe.

Konkret: Allen jungen Eltern wird in den ersten 12 Monaten nach der Geburt oder Adoption eines Kindes eine Lohnzahlung in Höhe von 100 Prozent für eine Dauer von 16 Wochen angeboten.

«Wir setzen uns voll und ganz dafür ein, dass Mütter und Väter Beruf und Privatleben noch besser miteinander vereinbaren können», erklärt Thomas Lang, Geschäftsführer von MSD Schweiz, dazu.

MSD beschäftigt rund 1'000 Personen in der Schweiz.