Der Luftfahrtzulieferer Montana Aerospace geht wie angekündigt an die Schweizer Börse SIX. Erstmals sollen die Titel am 12. Mai an der Börse gehandelt werden, wie die Gesellschaft am Dienstag mitteilte. Die Preisspanne wurde auf 24,15 bis 25,65 Franken je Aktie festgelegt.

Im Rahmen des Börsengangs sollen 18,21 Millionen neue Aktien platziert werden und es wird ein Bruttoerlös von etwa 440 Millionen Franken erwartet. Zusätzlich werde dem Besitzer Montanatech eine Mehrzuteilungsoption von 2,73 Millionen bestehenden Aktien zur Verfügung gestellt, heisst es weiter. Bei Platzierung aller neuen Aktien und vollumfänglicher Ausübung der Mehrzuteilungsoption wird ein Streubesitz von 43,5 Prozent des Aktienkapitals erwartet.

Aktien für 124 Millionen Franken gehen an zwei Investoren

Zwei internationale institutionelle Investoren hätten bereits zugesagt, im Zuge des Börsengangs Aktien im Gesamtvolumen von rund 124 Millionen Franken zu zeichnen. Das frische Kapital will Montana Aerospace unter anderem für die Finanzierung von künftigem Wachstum einsetzen, sowie für die Ausweitung des Kunden-, Technologie- und Produktportfolios, wie es heisst.

Anzeige

Das sogenannte «Bookbuilding»-Verfahren startet am Dienstag und dauert bis zum 11. Mai.

Montana Aerospace ist in der Herstellung und Zulieferung von Systemkomponenten und komplexen Baugruppen für die Luftfahrt, E-Mobilität und Energie tätig. Das Unternehmen gehört zur Gruppe Montana Tech Components, aus der bereits Varta und Aluflexpack an die Börse gingen.

(awp/gku)

Jetzt traden

Eröffnen Sie bei cash.ch ein Trading-Konto für 29 Franken pro Transaktion

Jetzt traden