Eine erneute Herabstufung der Kreditwürdigkeit der Türkei durch die Rating-Agentur Moody's setzt der Währung des Landes zu. Im Gegenzug steigen Dollar und Euro um jeweils etwa ein halbes Prozent auf Rekordhochs von 7,4970 und 8,9010 Lira.

Moody's stufte die Bonität auf «B2» von «B1» herunter und stellte mit einem negativen Ausblick eine weitere Senkung in Aussicht.

Die Türkei befindet sich in einem Territorialstreit um die Seegrenze mit Griechenland und der EU. Es drohen Sanktionen der Wirtschaftsgemeinschaft.

(reuters/gku)