Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé baut das seit 40 Jahren bestehende Forschungs- und Entwicklungszentrum in Singapur aus. Von dort aus entwickelt Nestlé auf die Kundschaft in Südostasien ausgerichtete Geschmacksrichtungen.

Das F&E-Center spiele für Nestlé eine Schlüsselrolle in der Produktentwicklung in Südostasien, sowohl für den Detailhandel als auch fürs Ausser-Haus-Geschäft, heisst es in einer Mitteilung vom Montag. Die Forscher sollen sicherstellen, dass die Produkte auf die Vorlieben, den Geschmack und die Ernährungsbedürfnisse der Konsumenten in der Regionen zugeschnitten sind.

Schneller auf Trends reagieren

Um den Trends in Südostasien besser Rechnung tragen zu können, baut Nestlé das Forschungszentrum aus. Es werde neue, hochmoderne Versuchs- und Testlabore sowie einen Sensorikbereich beherbergen, heisst es weiter. Wieviel Geld Nestlé für den Umbau investiert, wird nicht kommuniziert.

«Im neuen Zentrum werden wir in der Lage sein, schneller und effektiver auf Trends und Herausforderungen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie zu reagieren», sagte der Verantwortliche für Produktentwicklung und Technologie bei Nestlé, Thomas Hauser, laut Mitteilung.