Chinas Regierung fordert die Verwaltungen der Städte auf, spezialisierte Quarantäneeinrichtungen zu schaffen, in denen Tausende von Personen aus dem Ausland untergebracht werden können; das Land will weiterhin einen Null-Toleranz-Ansatz gegen Covid-19 verfolgen.

Die lokalen Behörden haben bis Ende Oktober Zeit, die Zentren umzubauen oder zu errichten, sagte Cui Gang, ein Beamter der Nationalen Gesundheitskommission, in einem Briefing. Jede Stadt müsse mindestens 20 Zimmern pro 10'000 Einwohner zur Verfügung stellen. Das würde beispielsweise für Shenzhen alleine 24'000 Zimmer bedeuten.

Auch interessant

Ziel sei es, zu verhindern, dass die Quarantäneeinrichtungen des Landes «verstreut» und «desorganisiert» würden, sagte Cui. Städte müssen auch eine Liste von Ersatzunterkünften bereitstellen, um die Effektivität ihrer Quarantänesysteme sicherzustellen, sagte Cui.

Bloomberg», rap)

HZ-Musterportfolios
Aktuelle Markteinschätzungen und Wissensbeiträge rund ums Investieren