Der Chef des Touristikkonzerns Tui, Friedrich Joussen, will so schnell wie möglich wieder Urlaubsreisen anbieten. «Wir haben einen Gesundheitscheck für alle Urlaubsziele ausgearbeitet und werden Urlaub nur dort anbieten, wo er auch sicher ist. An erster Stelle steht dann sicherlich Mallorca. Die Hotels dort haben einen Probelauf gemacht, können sofort starten und Gäste aufnehmen», sagte er der «Bild am Sonntag».

Gut vorbereitet seien auch Griechenland, Zypern, Kroatien, Bulgarien, Österreich und Dänemark. Der Manager spricht sich für das Tragen von Gesichtsmasken beim Boarding und im Flugzeug aus. Zudem müssten lange Warteschlangen vermieden werden und wenn möglich die Temperatur das Passagiere gemessen werden.

Grenze muss wieder offen sein

Zunächst müsse Deutschland aber die Grenzen öffnen. Die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes, die bis Mitte Juni gilt, kritisierte er. «Man sollte vielmehr für jedes Land bzw. jede Region eine individuelle Bewertung und nur wenn nötig Warnungen aussprechen.»

Auch Kreuzfahrten soll es nach den Worten von Joussen bald wieder geben. «Wir sind ab Juli bereit, brauchen aber wie bei Flügen die Genehmigung der Behörden. Die Kapitäne erarbeiten neue Routen in Nord- und Ostsee.» Wahrscheinlich reisten am Anfang maximal 1000 Gäste auf einem Schiff. Die Passagiere müssten vorher Fragebögen zu ihrer Gesundheit ausfüllen und die Temperatur müsse gemessen werden. Zudem solle das Gesundheitspersonal aufgestockt werden. Fernreisen hält er allerdings zunächst nicht für möglich. «Ohne einen Impfstoff wird das eher nicht gehen.»

(reuters/tdr)