Die Rolex-Werke in Genf, Biel und Crissier sind ab heute früh geschlossen. Der «Shutdown» dauert 10 Tage – vorerst bis zum 27. März. Es sei eine «sehr ernsthafte Lage», erläuterte Unternehmenschef Jean-Frederic Dufour in einem Brief ans Personal; der Brief wurde vom Uhren-Fachmagazin «Hodinkee» veröffentlicht.

Es gehe darum, sie – die Mitarbeiter –, ihre Familien und Angehörigen zu schützen, aber auch, um eine weitere Streuung des Virus zu bremsen.

Angaben oder Andeutungen zum Geschäftsgang oder zur Zuliefer-Situation waren dem Brief nicht zu entnehmen.

(rap)