Auf Basis der Situationsanalysen des BAG hat Avenir Suisse geschätzt, wie viele Quarantäne-Massnahmen seit Beginn der Pandemie ausgesprochen wurden: «Über 200'000 Personen wurden in den vergangenen knapp vier Monaten schweizweit unter Quarantäne gesetzt», so der Think Tank. Dazu dürften die Kantone seit Beginn der Pandemie 265'000 bis 270'000 Quarantäne-Massnahmen ausgesprochen haben. 

Komplett im Blindflug

Die Schätzungen deuten darauf hin, dass weniger als 8 Prozent der unter Quarantäne gesetzten Personen am Ende auch positiv getestet wurden – in den Sommermonaten lag die entsprechende Grösse unter 4 Prozent.

Dieser Prozentsatz gilt für das Total an Quarantäne-Massnahmen, also sowohl ärztlich verordnete als auch jene wegen Rückreise aus einem Risikogebiet. Bei der Zielgenauigkeit der Rückreise-Quarantäne befinden sich sowohl der Bund als auch alle 26 Kantone komplett im «Blindflug», so ein Fazit der Forscher Avenir Suisse.

(tdr)