Der Basler Duty-Free-Shop-Betreiber Dufry ist einem Bericht über eine mögliche Allianz mit der italienischen Autogrill entgegengetreten. «Da ist überhaupt nichts dran», sagte ein Sprecher des Unternehmens am Mittwoch. Er verwies darauf, dass auch Autogrill Überlegungen zu einem Zusammengehen der beiden Unternehmen bereits dementiert habe. Der Betreiber von Restaurants an Autobahnen und Flughäfen aus Mailand hatte mitgeteilt, dass momentan keine aussergewöhnlichen Transaktionen geprüft würden.

Zuvor hatte die italienische Tageszeitung «MF» berichtet, Autogrill erwäge unter verschiedenen Optionen auch eine mögliche Verbindung mit Dufry. An den Börsen in Zürich und Mailand zogen die Aktien der beiden Unternehmen, die von den Reisebeschränkungen infolge der Coronavirus-Pandemie schwer getroffen wurden, kräftig an. 

(reuters/mbü)