Trafigura mit Sitz in Genf und Zentrale in Singapur ist einer der wichtigsten Händler von Öl und Metallen. Der Trader entwickelt nun aber auch ein Interesse an erneuerbaren Energien: Trafigura wird in den nächsten Jahren bis zu zwei Milliarden Dollar in Projekte für Solar- und Windenergie sowie Speicherkapazitäten investieren, wie die «Financial Times» berichtet. Die Projekte sollen Energie im Umfang von 2 Gigawatt gewinnen können.

Für das Vorhaben spannt Trafigura mit der Investmentgesellschaft IFM Investors zusammen. Das gemeinsame Joint-Venture trägt den Namen Nala Renewables und soll vor allem in Europa und Asien aktiv sein. Erneuerbare Energien sollen zum dritten Pfeiler des Geschäfts von Trafigura werden nebst dem Metalhandel und dem Öl- und Gasgeschäft, sagte Chef Jeremy Weir. «Ich glaube, dass sie künftig einen wichtiger Teil unserer Tätigkeit bilden.»

(mbü)