Die Internetbank bekommt 100 Millionen Dollar frisches Geld von ihren Investoren. Das Geld werde in die Produktentwicklung und das Wachstum in Kernmärkten gesteckt, kündigte das Berliner Unternehmen mit inzwischen mehr als fünf Millionen Kunden an.

Es hätten sich alle grossen Investoren an der Aufstockung der Series-D-Finanzierungsrunde beteiligt, die sich damit auf insgesamt 570 Millionen Dollar erhöhe. An N26 halten unter anderen der Versicherungskonzern Allianz, der Staatsfonds Singapurs, der chinesische Internet-Riese Tencent und der deutsch-amerikanische Investor Peter Thiel Anteile.

Die Bewertung steigt laut Deutschland-Chef Georg Hauer im Zuge der Geldspritze auf 3,6 Milliarden Dollar. N26 rechne damit, dass der Trend zum digitalen Zahlen auch nach der Coronakrise andauert.

(reuters/tdr)