Das Unternehmen Gallus Ferd. Rüesch streicht am Standort St. Gallen alle 60 Arbeitsplätze. Der Abbau soll gemäss Arbeitnehmerangaben im ersten Quartal 2020 starten und in gestaffelter Form bis Mitte 2021 vollzogen werden.

Die Mitarbeitenden und Sozialpartner seien am Mittwoch über den Stellenabbau informiert worden, teilte der Arbeitnehmerverband Angestellte Schweiz am Mittwoch mit. Eine Stellungnahme des Druckmaschinenherstellers mit 225 Mitarbeitenden liegt bislang nicht vor.

Arbeiten werden nach Deutschland verlagert

Laut dem Verband werden die Montagetätigkeiten aus St. Gallen nach Langgöns in Deutschland verlagert. Dem fielen alle 60 Arbeitsplätze am Ostschweizer Standort zum Opfer. Das Management habe Preisdruck sowie ungenügende Margen für den Schritt verantwortlich gemacht.

Angestellte Schweiz fordert das Management von Gallus Ferd. Rüesch auf, seine Abbaustrategie zu überdenken und möglichst viele Stellen in der Schweiz zu retten. Etwaige Personalmassnahmen müssten fair und sozialverträglich umgesetzt werden.

(sda/mbü)

Für den Lunch Topics Newsletter anmelden

Geben Sie hier Ihre E-Mailadresse ein:

Für den Lunch Topics Newsletter anmelden