Der Zugbauer Stadler hat einen Auftrag im Tessin ergattert. Das Unternehmen wird für die Centovallibahn acht neue elektrische Triebzüge bauen. Die Linie verbindet Locarno mit Domodossola in Italien. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf 94 Millionen Franken.

Stadler baue damit erstmals neue und massgeschneiderte Schmalspurtriebzüge für den regionalen und grenzüberschreitenden Bahnverkehr im Tessin, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Die Züge sollen ab 2023 das alte Rollmaterial der Centovallibahn ersetzen.

Bestellung über acht Züge

Auftraggeberin ist die Ferrovie Autolinee regionali Ticinesi SA (FART). Das neue Rollmaterial bestehe aus vier vierteiligen Schmalspurtriebzügen für den Verkehr von Locarno nach Domodossola. Vier weitere dreiteilige Züge seien für den Regionalverkehr im Centovalli vorgesehen.

Anzeige

(awp/mbü)