Entgegen der guten Tendenzen Anfang des Jahres stagnierte die Zahl der Stellenausschreibungen im Vergleich zum Vorjahr, meldet der Stellenvermittler Adecco in einer Mitteilung vom Donnerstag. In der deutschen Schweiz ist es ein Minus von rund einem Prozent, in der französisch- und italienischsprachigen Schweiz hingegen ein Plus von acht Prozent.

«Diese regional unterschiedliche Erholung kann vor dem Hintergrund gesehen werden, dass die lateinische Schweiz anfangs stärker von der Pandemie betroffen war und der Stellenmarkt dort mit dem ersten Lockdown grössere Einbussen erlitten hatte», schreibt Adecco

Mit Anbruch des zweiten Corona-Jahres würden die Unternehmen im ersten Quartal 2021 einen Fünftel weniger Stellen ausschreiben als im Vorjahr kurz vor dem ersten Lockdown, so das Fazit des Unternehmens. Gleichzeitig habe sich die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vorjahresmonat nicht erholt.

(tdr)