Die Ad-hoc-Mitteilung erfolgt laut Sulzer als Reaktion auf Berichte in der Presse über eine mögliche Markteinführung der Division APS.

So hiess es in einem Artikel in der «NZZ am Sonntag», dass ein Plan zur Abspaltung der Division APS immer konkreter werde, auch wenn ein definitiver Entscheid noch nicht gefallen sei. Die Division sei als Teil von Sulzer allerdings viel tiefer bewertet, als wenn sie eigenständig wäre, zitierte das Blatt CEO Greg Poux-Guillaume.

(awp/tdr)