Die Krankenkasse Swica lanciert eine Do-it-yourself-Diagnose. Erste Versicherte der Kasse werden ab März einige der häufigsten Untersuchungen zu Hause durchführen können statt zum Arzt gehen zu müssen. In einem Pilotversuch bis Ende Jahr will das Unternehmen zunächst 2000 Messinstrumente des israelischen Herstellers Tyto Care an ausgewählte Kunden verteilen, schreibt die «NZZ am Sonntag».

Mit dem Diagnosegerät lassen sich im Krankheitsfall Herz und Lunge abhören oder Aufnahmen des Rachens und des Gehörgangs machen. Anschliessend werden die medizinischen Daten per Smartphone an ärztliches Fachpersonal übermittelt und von diesem analysiert. Angeleitet werden die Patienten Schritt für Schritt von einer mit dem Messgerät gekoppelten Smartphone-App oder auch online per Videochat mit den Fachleuten. Die Versicherten profitieren von rund 15 Prozent tieferen Prämien, wenn sie auf die freie Arztwahl verzichten und zuerst ein Beratungszentrum anrufen.

(sda/me)