Airbus hat unterrichteten Kreisen zufolge bis zum 31. Dezember fast 560 Maschinen ausgeliefert. Damit nähere sich der europäische Flugzeughersteller dem oberen Ende seiner internen Zielspanne an – obgleich das Jahr infolge der Coronavirus-Pandemie durch einen Kollaps des Flugverkehrs geprägt war, sagten mit dem Vorgang vertraute Personen.

Bloomberg hatte am 29. Dezember berichtet, dass Airbus zum Jahresende einen Endspurt hingelegt und bereits fast 550 Flugzeuge an die Kunden ausgehändigt hatte. Die Auslieferungen seien auch die letzten paar Tage des vergangenen Jahres weiter auf Hochtouren gelaufen, sagten die Personen.

Airbus gibt diese Woche Zahlen bekannt

Wie zu hören ist, sollen die endgültigen geprüften Lieferzahlen diese Woche veröffentlicht werden. Airbus lehnte eine Stellungnahme ab, solange nicht die finalen Zahlen vorliegen.

Die Auslieferungszahl für 2020 liegt zwar weit unter dem Rekord von 863 Flugzeugen, die Airbus 2019 an die Kunden übergeben hatte. Angesichts der Corona-bedingt auf dem Boden geparkten Flugzeugflotten dürfte die Zahl dennoch als Erfolg gewertet werden.

Boeing verkaufte weniger

Der im französischen Toulouse ansässige Flugzeughersteller würde damit auch seinen US-Rivalen klar übertrumpfen: Boeing hat bis Ende November nur 118 Flugzeuge ausgeliefert.

Anzeige

(bloomberg/mbü)