Die UBS hat einen neuen Chef für ihre Investmentbank in der Schweiz gefunden. Die Position übernehme ab November der Investmentbanker Martin Kesselring, teilte die Grossbank in einem am Montag veröffentlichten internen Memo mit.

Eine Sprecherin der Bank bestätigte den Inhalt des Schreibens. Kesselring berichte künftig neben dem Co-Chef für die UBS-Investmentbank, Piero Novelli, auch an den Leiter des Schweiz-Geschäfts, Axel Lehmann.

Seine Ernennung erfolgt auch im Zuge des Umbaus der UBS-Investmentbank. «In seiner neuen Funktion wird Martin in der neuen Struktur einen umfassenden regionalen Fokus unserer Investment-Banking-Aktivitäten sicherstellen. Gleichzeitig wird er die starke Interaktion mit dem Schweizer Geschäft aufrechterhalten», heisst es in dem Schreiben von Novelli und Lehmann an die Belegschaft.

Umbau der Investmentbank

Zuvor hatte die UBS vorübergehend keinen Schweiz-Chef für die Investmentbank. Sie hatte geplant, den Credit-Suisse-Investmentbanker Marco Illy für den Posten abzuwerben. Der Wechsel scheiterte jedoch. Unlängst hatte die Bank einen Umbau ihrer Investmentbank angekündigt: Sie legt ihre beiden bislang getrennt geführten Handelsaktivitäten zusammen und konzentriert sich im Geschäft mit Übernahmen und Börsengängen auf vielversprechende Branchen.

Anzeige

(reuters/gku)

Online-Trading

Jetzt Trading-Konto eröffnen und für 29 Franken UBS Group-Aktien auf cash.ch handeln.

Konto eröffnen
Placeholder