In einem Schreiben an die US-Flugaufsichtsbehörde FAA heisst es, dass die Mitarbeiter des Ausschusses seit zwei Monaten SpaceX-Startaktivitäten untersuchen, die in ihrer Gesamtheit ernsthafte Fragen aufwerfen.

Die FAA hatte zuvor festgestellt, dass der Start von Starship SN8 im letzten Dezember stattfand, ohne dass das Unternehmen nachweisen konnte, dass das Risiko für die Öffentlichkeit durch eine Schockwelle bei einer Explosion der Trägerrakete innerhalb der regulatorischen Grenzen liege.

(sda/tdr)