Inrate, eine Schweizer Nachhaltigkeits-Ratingagentur und Stimmrechtsberaterin («zRating»), empfiehlt den Sunrise Aktionären, der Kapitalerhöhung zur Übernahme von UPC Schweiz zuzustimmen.

Die Sunrise-Führung begrüsst diese Haltung in einer Mitteilung: «Die empfohlene Annahme der Kapitalerhöhung sowie die empfohlene Ablehnung der Abwahl von Verwaltungsratspräsident Peter Kurer und von Verwaltungsratsmitglied Jesper Ovesen bestätigen uns in der Überzeugung, dass die Mehrheit der Aktionäre in unserem Sinne abstimmen wird», lässt sich Olaf Swantee, CEO von Sunrise, zitieren.

Ja zur Kapitalerhöhung, nein zur Abwahl von Peter Kurer

Inrate empfiehlt den Sunrise Aktionären, die Kapitalerhöhung über 2,8 Milliarden Franken an der ausserordentlichen Generalversammlung vom 23. Oktober 2019 anzunehmen und damit der Übernahme von UPC Schweiz durch Sunrise zuzustimmen.

Anzeige

Die Anträge auf Abwahl des Verwaltungsratspräsidenten Peter Kurer und des Verwaltungsratsmitglieds sowie Präsidenten des Audit Committee Jesper Ovesen werden zur Ablehnung empfohlen.

(gku)