Die Geschäfte der US-Industrie sind im Mai besser gelaufen als erwartet. Der Einkaufsmanagerindex kletterte um 0,5 auf 61,2 Punkte, wie das Institute for Supply Management (ISM) am Dienstag zu seiner monatlichen Unternehmensumfrage mitteilte.

Das Barometer liegt nunmehr seit zwölf Monaten über der Marke von 50, ab der es Wachstum signalisiert. Von Reuters befragte Ökonomen hatten nur mit 60,9 Punkten gerechnet.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Das Neugeschäft der Industrie - die etwa zwölf Prozent des Bruttoinlandsproduktes ausmacht - legte mit beschleunigtem Tempo zu. Es profitierte von der weitgehend wieder geöffneten Wirtschaft nach dem Corona-bedingten Lockdown. Dennoch zeigten sich die Unternehmen mit Neueinstellungen so zurückhaltend wie seit November 2020 nicht mehr. Die Kosten für die Unternehmen legten erneut kräftig zu, wenn auch nicht mehr ganz so schnell wie zuvor.

(awp/mlo)