Der Walliser Wintersportort Verbier fürchtet um seine britische Klientel, nachdem bekannt geworden ist, dass in und um London eine noch ansteckendere Coronavirus-Mutation aufgetaucht ist. Der britische Quellmarkt ist von hoher Wichtigkeit von Verbier; britische Gäste bilden nach jenen aus der Schweiz die zweitgrösste Gruppe. 

Verbiers Touristiker «beunruhigt»

«Diese neue Coronavirus-Mutation beunruhigt uns natürlich», sagte Tourismus-Direktor Simon Wiget am Sonntag gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Die britischen Gäste machten rund 21 Prozent aus, bestätigte er eine Information von «Blick.ch».

Die britischen Touristen kämen in der Regel eher nach Weihnachten. Noch wisse man nicht genug über die neue Virus-Mutation in Grossbritannien, aber alle notwendigen gesundheitlichen Massnahmen würden in Verbier natürlich umgesetzt.

Bislang mussten Briten, die aus der Schweiz zurückreisten, in ihrer Heimat nicht in Quarantäne. Am Montag will Wiget sich mit seinem Team treffen und die Situation besprechen. (SDA/ag)