Die Kunstmesse Art Art Basel verschiebt ihre für kommenden Juni in den Messhallen Basel geplante Ausgabe auf den 23. bis 26. September. Dabei hoffen die Veranstalter auf die Wirksamkeit der weltweiten Covid-19-Impfprogramme.

Nach zehn Monaten des Impfens in vielen Ländern der Welt sollte es im September besser als im Juni möglich sein, eine grosse Anzahl internationaler Galerien und Sammler in Basel versammeln zu können, lässt sich Marc Spiegler, Direktor für die internationale Art Basel, in einer Mitteilung von Donnerstag zitieren. Denn, so Spiegler weiter, Treffen von Angesicht zu Angesicht seien der Kunstwelt ein grosses Bedürfnis.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Basler Galeristen haben die Art Basel 1970 gegründet. An der Messe wird moderne und zeitgenössische Kunst gezeigt und gehandelt. Durchgeführt wird die Messe in Basel, in Miami Beach und in Hong Kong. 2019 kamen in Basel 290 Galerien aus 34 Ländern zusammen; Kunstwerke im Wert von schätzungsweise 3,5 Milliarden Euro standen damals zum Verkauf. Im September 2020 wurde die Messe wegen der Pandemie abgesagt.

(sda/mlo)