Die Rhätische Bahn schloss am Samstagabend die Berninalinie zwischen Pontresina und Poschiavo wegen Lawinengefahr.

Der viele Neuschnee im Süden hat in den Tessiner Bergen und in Südbünden zu einer grossen Lawinengefahr geführt. An steilen Schattenhängen oberhalb von rund 2400 Metern sind einzelne grosse Lawinen möglich.

Für Sonntag prognostiziert das Institut für Schnee- und Lawinenforschung die zweithöchste Gefahrenstufe 4 für das nördliche Tessin, das Calancatal und das Misox, vom Bergell bis zum Berninapass sowie im Puschlav und in weiten Teilen des Engadins. Sonst herrsche verbreitet eine erhebliche Lawinengefahr (Stufe 3) oder mässige Lawinengefahr (Stufe 2).

(sda/val)