In der Schweiz hält die Welle an Neugründungen von Firmen an. In den ersten neun Monaten sind insgesamt 37'693 neue Unternehmen ins Handelsregister eingetragen worden.

Das ist ein Plus von 12,1 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum, wie das IFJ Institut für Jungunternehmen am Donnerstag mitteilte. Am stärksten war die Gründerwelle in der Zentralschweiz mit einem Plus von 17 Prozent.

Auch im Espace Mittelland ging es um 13 Prozent nach oben, genauso wie in der Südwestschweiz (GE, VD, VS).

Im Tessin und in der Ostschweiz wurden von Januar bis Ende September je rund 12 Prozent mehr Firmen gegründet als im Vorjahr. Ein Wachstum von je 9,2 Prozent gab es in der Nordwestschweiz und in Zürich.

Alle Kantone legten zu mit Ausnahme von Appenzell Innerrhoden (-20 Prozent) und Obwalden (-8 Prozent).

(awp/ske)