Verschiedene Tests von Roche sind neu in die Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation aufgenommen worden. Konkret handelt es sich laut einer Roche-Mitteilung um Tests, mit denen Tuberkulose (TB) und medikamentenresistente TB nachgewiesen werden können.

Die neue Leitlinie erweitere die Anzahl der molekularen Schnelltests, die den nationalen TB-Programmen in Ländern mit hoher Belastung zur Verfügung stehen, hiess es in der Mitteilung weiter.

Die WHO schätzt laut Roche, dass weltweit etwa 1,7 Milliarden Menschen mit Tuberkulose leben, mit geschätzten 10 Millionen neuen aktiven Tuberkulosefällen und 1,4 Millionen Todesfällen jährlich. Etwa 29 Prozent der Neuinfektionen seien nicht diagnostiziert und unbehandelt, was potenziell zur weiteren Übertragung beitrage.

(AWP, rap)